Vorliegen Überschuldung

Der Schuldner muss im Zeitpunkt der Vornahme der anfechtbaren Rechtshandlung überschuldet gewesen sein. Eine Überschuldung des Schuldners liegt vor, wenn dessen Verbindlichkeiten durch seine Aktiven nicht mehr gedeckt sind. Ob der Schuldner selber von der eigenen Überschuldung gewusst hat, spielt keine Rolle, da es sich um eine objektive Voraussetzung der Anfechtung handelt.

Drucken / Weiterempfehlen: